…in Linz beginnts!


Wie schon viele wissen heiratet unser Manuel demnächst, aber so einfach lassen wir ihn nicht in die Ehe – davor müssen wir nochmal ordentlich die Sau rauslassen.

Die Vorbereitungsarbeiten fingen schon Ende Juni an: Termin festlegen, Partypeople organisieren, den ganzen Abend organisieren, T-Shirts kreieren,….

Am 14. Juli trafen wir (Stefan, Wolfgang, Kirchal, Thomas, Luke, Gerald, Michi, Mike, Chris, Patrick, Robert) uns in Krems am Bahnhof. Manu, von nichts ahnend, saß mit seiner Zukünftigen, der Tina beim Raimitz. Bewaffnet mit Proviant im Bereich von 5-40% Alkoholgehalt, einer Kette mit leeren Bierdosen, einem Edding Marker und den T-Shirts überrollten wir ihn dann dort mit der Nachricht, dass wir zum Poltern nach Linz fahren und zwar genau jetzt! Wieso gerade Linz? Kennts uns keiner (bis zum Polterer 😉 …

Um die Gesichtsmuskulatur ein wenig zu strapazieren – natürliches Anti aging – wurde ihm der blaue Edding Marker in die Hand gedrückt, die Kette angelegt und er musste die erste Aufgabe lösen: 10 Unterschriften von Frauen/Mädls am nackten Hintern. Vorab musste aber die Hemmschwelle mit Flüssignahrung gedrückt werden.

Mit dem Bus ging es dann nach St.Pölten, wo er schon gleich nach dem Aussteigen die Aufgabe gelöst hatte. Die Wartezeit von einer knappen Stunde und die Fahrtzeit im Regionalzug Richtung St. Valentin von ca 1,5h wurde mit der zweiten Aufgabe überbrückt: 15 Etiketten von BH’s und Höschen sammeln. Auch die Etiketten von zwei passauer Bruce Springsteen-Konzertbesucherinnen (Elke und Petra), einer ÖBB Reinigungskraft, einer italienischen Radfahrerin uvm. wurden beschlagnahmt.

Am Hauptbahnhof in Linz angekommen presentierte uns der Bräutigam die 15 Etiketten und bekam gleichzeitig die nächste Aufgabe: 10 Lippenstiftabdrücke am nackten Bauch sammeln. Lustig und heiter ging es dann zum Steakhouse wo bereits ein Tisch reserviert war. Das Essen dort war ein Traum – absolute empfehlenswert!!!!

Um ca 2030 wurde das Rox als Durstlöscher und Lückenfüller zwischen Steakhouse und Disco  genutzt. Von dort ging es dann kurz vor 2300 mit 4 Taxis in die Nachtwerft, wo ein eigener Bereich, jede Menge alkoholhaltige Getränke, eine Stripperin und viel Musik auf uns warteten. Dort wurde bis in den Morgen hinein gefeiert,

… Diese Stelle musste leider zensiert werden…OVERGEIL!!

In der Früh gingen wir zu Fuss mit einem ordentlichen Alkoholpegel zum Bahnhof in Linz, zurück nach St.Pölten und dann nach Krems.

[tubepress mode=“playlist“ playlistValue=“4057CD4DF1FD3B9A“]

Dieser Artikel hat 1 Kommentar

  1. Ja, ja, manche Bilder sprechen mehr als Tausend Worte;) Ihr Männer, nochmals an dieser Stelle: Vielen, herzlichen Dank AN ALLE, die in irgendeiner Art & Weise mitgeholfen, bzw. teilgenommen haben, um DAS zu einem für mich UNVERGESSLICHEN JUNGGESELLENABSCHIED werden zu lassen!(Klingt komisch, ist aber so^^) Ganz besonderen Dank an Rob! Ihr Männer, ihr seid die Besten!!!

Schreibe einen Kommentar